Titelbild

Auf Weltreise gehen – das wär was. Gerade jetzt, wo es scheint als wolle der Winter kein Ende nehmen. Türkei, Kolumbien, Mali, Ecuador, Chile, Guatemala, Island, Litauen, plötzlich ganz nah. So erging es mir, als ich Pia&Co entdeckte, mein Online-Fundstück der letzten Woche.
Dieses bezaubernde Label hat sich zum Ziel gemacht, sorgfältig ausgewählte, handgefertigte Accessoires aus aller Welt zusammen zu bringen.
Wie zum Beispiel die farbenfrohen Slipper aus alten türkischen Kelim-Teppichen. In Anatolien gesammelt, werden die gut erhaltenen Teile der Teppiche herausgeschnitten und von Schuhmachern in Istanbul verarbeitet. So ist jedes Paar Schuhe ein Original.

Hinter den vielen unterschiedlichen Produkten, die es bei Pia&Co zu entdecken gibt, steckt meist ein soziales Projekt, wie bei den Taschen aus dem Norden Kolumbiens, die von Kankuamo-Frauen in Handarbeit aus Agavefasern gewebt werden, den Armreifen aus Ruanda oder den Strohhüten aus Ecuador.
“I think we value things more when they have something to say, or feel attached to them somehow.”
Gründerin Pia Jimenez Calderon ist es besonders wichtig, lokale und traditionelle Fertigkeiten zu unterstützen und zu bewahren. Sie selbst ist Politikwissenschaftlerin und absolviert momentan zusätzlich zu ihrem ersten Masterabschluss, in „Internationale Beziehungen“ mit Schwerpunkt Afrika, einen Weiteren im Bereich Corporate Social Responsibility. Ihre Tätigkeit bei einer im Bereich Textilindustrie in Vietnam und Nordafrika agierenden NGO öffnete ihr nicht nur die Augen für die Auswirkungen der Mode, vor allem im sozialen Bereich, sondern veränderte auch ihr Konsumverhalten radikal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Idee für ihr Label ließ nicht lange auf sich warten, es fehlte nur noch das „Co“. Auf unzähligen Reisen, aber auch über das Internet entstand eine Kooperation nach der anderen, mit Näherinnen in Mali, Wollsocken strickenden Großmüttern auf Island und einem litauischen Ehepaar, das Ipad-Taschen aus Wildleder fertigt…
Ganz besonders gut gefällt mir Furoshiki, ein traditionelles japanisches Gewand zum wickeln, das zu einer Handtasche umgewandelt werden kann.
Ihre wunderbare Auslese an Accessoires wird hauptsächlich über den Online-Shop vertrieben und von Zeit zu Zeit um Produkte aus neuen Kooperationen erweitert. Und für alle die gut in Spanisch sind, lohnt sich definitiv ein Blick auf Pias Blog „A Style Manifesto“.

Hier gehts zur Website und dem Onlineshop!