Titelbild

Zum Auftakt der Fashion Week in Berlin ludt der Upcycling Fashion Store zu einem Event der besonderen Art: Dem „British Upcycling Showroom“.
Bis einschließlich Freitag den 5. Juli werden in der Anklamer Straße 17 Upcycling Kollektionen und Konzepte aus dem Vereinigten Königreich vorgestellt, darunter auch die Vordenker dieser Modebewegung From Somewhere, Goodone, Antiform und A case of.

Zum gestrigen Opening Event war der Upcycling Fashion Store schon von weitem zu erkennen, denn die Ladenfront zierte eine riesige Britische Flagge aus Secondhand-Kleidung. Einige der Designer waren persönlich zu Gast und präsentierten ihre Kollektionen. Während die wunderbare Lizzie Harrison – Gründerin des Labels Antiform – erstmalig Sweater aus Yorkshire Tweed präsentierte, zeigte Goodone seine aktuelle Herbst/Winter-Kollektion 2013 mit besonderem Augenmerk auf Strickupcycling. Aus reiner, ungefärbter Wolle mit handgestricktem Zopfmuster entstanden im Patchwork-Design mit Woll-Boucles und floralen Stoffrollenresten oversized Cardigans, Kurzjacken und A-Linien-Kleider.

Orsola de Castro und Filippo Ricci – Gründer der Messe Estethica und Pioniere für Upcycling Mode in Großbritannien präsentierten ihre Kollektion aus industriellen Textilabfällen. Orsola, die in England auch „Queen of Upcycling“ genannt wird, ist bekannt für spannende Kooperationen mit großen Modehäusern. Aktuell findet man ihre “Reclaim to Wear”-Kollektion für Topshop im Handel.

Für alle die es gestern nicht geschafft haben vorbeizuschauen und das aber noch gerne tuen möchten, ist der British Upcycling Showroom noch die ganze Woche über geöffnet. Das Event endet dann am Samstag, den 06. Juli mit einem Exclusive Sale.

Hier gehts zur Website des British Upcycling Showrooms.