patagonia-truth-to-materials-collection-fw-2014-7-600x400

Bereits seit Tagen schon warte ich gespannt auf Post aus den USA und heute dann endlich die Überraschung: Das Buch zur kürzlich gelaunchten „Truth to Materials“-Kollektion von Patagonia ist da.

Sieben Styles umfasst die kleine Capsule-Kollektion der amerikanischen Outdoorfirma, die seit dem 15. Oktober auch in Deutschland erhältlich ist. Das besondere an der Kollektion ist der Fokus auf die erste Prozessstufe der Bekleidungs-Herstellung: Die Gewinnung des Rohstoffs. Alle Kleidungsstücke sind aus wiederaufbereiteten, sprich recycelten oder alternativ erzeugten Stoffen hergestellt. Die Kollektion ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, den Patagonia bereits vor einigen Jahren mit der Verwendung von Bio-Baumwolle und Recycling-Polyester eingeschlagen hat und nun nochmal toppt durch die zusätzliche Reduzierung des Einsatzes von Färbemitteln, Chemikalien und neuen Rohstoffen. Auch während des Designprozesses wurde besonders darauf geachtet, die Materialien so wenig wie möglich zu verändern und noch mehr Gewicht auf traditionelles Handwerk zu legen.

“Doing more with less.”

Für die verwendete Wolle beispielsweise arbeitet Patagonia mit der italienischen Firma Calamai Tech Fabrics zusammen, die Altkleider, Wollabfälle aus der Produktion und alte Armee-Uniformen schreddert, nach Farben sortiert und zu neuen Garnen verspinnt.

Recycelte Wolle; Patagonia; Truth to Materials-Kollektion

Für den „Undyed Cashmere Cardigan“ ist die Wahl des Rohstoffs auf mongolisches Kaschmir gefallen, dass von den Hirten per Hand ausgekämmt und ausschließlich in seinen natürlichen Farbtönen (über Ecru bis Braun) eingesetzt wird, wodurch keine Färbeprozesse mehr benötigt werden. Die stetig wachsende Nachfrage für Kaschmir zu immer günstigeren Preisen hat in der Mongolei in den letzten Jahren zu einer Überweidung geführt, die bereits in einigen Gebieten Wüstenbildung und Versteppung zur Folge hat. Daher hat sich Patagonia mit der Organisation Noya Fibers zusammengeschlossen, die sich mit Hirten im Nordosten des Landes für eine nachhaltige Beweidung einsetzen, ebenso wie für die Entwicklung eines Qualitätsstandards für lokal produziertes Kaschmir.

Kaschmir; Patagonia; Truth to Materials-Kollektion

Zur Kollektion gehört auch ein gesteppter Schal, dessen Daunen-Füllung aus Jacken von Patagonias Kleider-Rücknahmesystem stammt. Auch die bereits seit vielen Jahren verwendete Bio-Baumwolle und recyceltes Polyester aus Post-Consumer Waste kommen zum Einsatz, ebenso wie die Regeneratfaser Tencel und wiederaufbereitete Baumwolle aus textilem Verschnitt.

Reclaimed Wool Parka

Reclaimed Cotton Crew

Nicht nur bei der Erstellung der Kollektion, sondern auch bei der Kommunikation an den Endverbraucher hat Patagonia ganzheitlich mitgedacht: Neben einer extra erstellten Website mit ausführlichen Infos zur Herkunft und Verarbeitung der Rohstoffe, gibt es ein kleines Video (Truth to Materials) und ein ganz wunderbares Buch. So viel Transparenz und Infos würde ich mir für die Zukunft auch von anderen Modefirmen wünschen.

Hier gehts zur Truth to Materials Website.

Patagonia Buch Truth to Materials